Header Ads

How to: Positiv denken

Ich habe heute mal was für euch was mir schon länger auf dem Herzen liegt und schon bevor ich diesen Blog startete, hatte ich das dringende Bedürfnis dies loszuwerden. Na gut, ich hätte sicherlich auch einen Brief an einen Therapeuten, ein Buch oder einen Schulaufsatz darüber schreiben können aber Spaß beiseite. Das ist eine ernste Sache!
Aber genau das ist doch der Punkt.
Was?
" Du nimmst alles zu ernst!"
"Wirklich? Ist das so?"
Ja!

Erkenntnis des Tages: Ich nehme alles zu ernst und das hindert mich oft daran glücklich zu sein.

Ich habe oft ein Problem damit positiv zu sein, obwohl ich auf andere immer sehr positiv wirke und viel lache. Versteht mich nicht falsch, ich liebe es zu lachen und natürlich auch glücklich zu sein. Ich genieße das Leben und erfreue mich auch an den kleinen Dingen im Leben. Nur lasse ich mich schnell von (wenn auch nur kleinen, unbedeutenden) negativen Gedanken mitreißen.
Ich hatte  eine schwere Zeit hinter mir. Da ging es mir fast dauerhaft nicht gut.
Ich bin aufgestanden: Schlechte Laune
Vormittag: schlechtere Laune
Mittagessen: Oh Essen! Etwas bessere Laune. :D
Nachmittag: Was ist eigentlich der Sinn des Lebens? -> Schlechte Laune
Abend: Der Tag ist fast vorbei, mir geht's schlecht und morgen kommt eine neuer Tag der wohl möglich genauso schlecht sein wird. Na toll!

Aber um das klar zustellen das soll kein Blogbeitrag sein der dich negativ stimmen soll eher das Gegenteil. Mir geht es darum, dir zu zeigen was ich aus einer schweren Zeit meines Lebens gelernt habe und was dein Leben zu einem Besseren wenden kann.  
Und wenn du ohnehin ein sehr glücklicher und positiver Mensch bist, dann lies doch trotzdem weiter, vielleicht habe ich ja auch was für dich um dein Leben noch glücklicher zu gestalten.

·        Zuerst einmal versuche ich immer alle negativen Gedanken weitestgehend abprallen zu lassen. Ich meine, sie bringen euch oft nicht weiter. Sicherlich muss man bei Entscheidungen immer Folgen abwägen. Ich habe mir immer möglichst viele negative Aspekte aufgezählt, bis ich schließlich Planungen fallen gelassen habe. Aber genau das hat mich nicht weiter gebracht. Ich hätte manches einfach riskieren sollen. Aus Fehlern lernt man und wer nicht wagt der nicht gewinnt!
·        Ein weiterer Fehler den ich gemacht habe den du auf jeden Fall vermeiden kannst, ist sich mit nicht mit positiven Menschen zu umgeben. Ich habe mich nämlich viel mit, ich sage gerne liebevoll "Problembären" umgeben, weil ich auch das Bedürfnis hatte zu helfen, mich jedoch hat es nur runtergezogen bis ich mich irgendwann fast völlig zurückzog und  mit niemanden mehr zu tun hatte .
·        Daraus folgt der Punkt, dass du dich möglichst mit inspirierenden Menschen umgeben solltest. Suche dir Freunde, die ähnliche Hobbys haben aber auch mal Neues ausprobieren und mit denen du so viel Spaß haben kannst, dass dir dein Gesicht vom Lachen wehtut.
·        Was mich auch immer glücklich macht ist Musik. Es gibt Lieder da muss ich einfach Tanzen und glücklich sein. Sie zwingen mich förmlich dazu und lassen mich alles Andere vergessen. Also hört doch öfter mal Musik die euch richtig glücklich macht. :D
·        Ich muss ja gestehen, dass ich nicht der aller sportlichste Mensch bin und es auch liebe, mal einfach nur dazusitzen, YouTube Videos zu gucken, zu zocken oder zu lesen. Aber ich mache trotzdem regelmäßig Sport, denn so viel Überwindung wie es manchmal kostet, umso besser geht es einem  danach. Vor allem wenn man Sport treibt den man gerne macht, wie bei mir Tanzen, Laufen oder Pilates ( wo ich euch 'Blogilates' echt ans Herz legen kann, diese Frau hat echt mein Leben verändert mit ihrer motivierenden Art).
·        Und zu guter Letzt rate ich euch noch Gutes zu tun, sowohl euch selbst, als auch anderen. Euch selbst könnt ihr einfach etwas Gutes tun, indem ihr euch entspannt und darauf hört was euer Körper euch rät.
Und anderen könnt ihr zum Beispiel in der Nachbarschaft helfen, wenn ihr seht, dass jemand schwer schleppen muss oder wenn jemand die Hände voll hat und ihr diesem dann eine Tür öffnen könnt, außerdem können Viele einiges an Hilfe bei Umzügen gebrauchen. Bietet euch in solchen Fällen an. Die Arbeit lohnt sich, ihr werdet euch danach besser fühlen.

So, ich hoffe ihr könnt euch ein paar Ratschläge zu Herzen nehmen und damit euer leben etwas positiver gestalten. Glaubt mir, nichts ist wichtiger als sich gut zu fühlen und positive Gedanken zu haben. Ich wollte es damals auch nicht glauben, doch habe ich aus Fehlern gelernt. ^^ 

Kommentare

Josi hat gesagt…

Jetzt klappt es. :D Tolle Liste, merke ich mir für die schlechten Tage.
Was mir besonders hilft, ist Spazieren gehen. Einfach mal an die frische Luft und über nichts nachdenken.
Liebe Grüße!
http://pumpkinspiced.de/

Dark Owl hat gesagt…

Für mich immer ganz wichtig ! Ich bin ein sehr lebensfroher Mensch und hatte es wirklich nicht leicht im Leben.
Positiv denken ist nicht immer leicht aber solche Tricks sind immer sehr toll.
Ich power mich immer gerne aus, gehe spazieren an der frischen Luft oder höre ganz laut meine Lieblingsmusik :D

Ganz liebe Grüße

Test-Tussen hat gesagt…

Es ist wirklich so. Ich hab mich auch von allen Menschen um mich rum getrennt, die mir nicht gutgetan haben. Ich hatte da zB so einen Kumpel, der hat sich immer nur gemeldet, wenn er Stress mit seiner Freundin hatte. Oder keine Freundin hatte (was für ihn ein Riesenstress war, weil er nicht allein sein kann). Obwohl wir nur 50 Meter Luftlinie auseinander wohnen, haben wir uns eigentlich immer nur getroffen, wenns ihm schlecht ging.
Irgendwann ist mir das aufgegangen und heute ist er überall blockiert. Ich hab ihm damals gesagt, dass ich das blöd finde, er hats nicht geändert (wenn ich mich zwischendurch gemeldet hatte, hatte er nie Zeit sich zu treffen) und ich mich dauernd geärgert.
Jetzt ärger ich mich nicht mehr. Und das ist gut so!
Ich kann das nur empfehlen.

Powered by Blogger.