Header Ads

"Früher war alles anders"





→ Interview mit einer anderen Generation.
Wir lernen doch alle mit der Zeit, dass man von anderen, insbesondere älteren, Generationen viel lernen kann. Heute hat mir meine Oma fragen dazu beantwortet was sie heute stört, was sie bewundernswert findet und was sie sich wünscht und weitergeben möchte.
Mich hat das Gespräch inspiriert und irgendwie auch berührt.




Wenn du die heutige Gesellschaft anschaust, was stört dich am meisten?
Internet.
Warum?

Die ganze Entwicklung der Medien, dass man nicht mehr selber redet. Das stört mich am meisten.
Dass alles nur noch virtuell stattfindet und man sich nicht mehr gegenübersteht wenn man kommuniziert.
Was aus der Vergangenheit würdest du dir zurückwünschen in die gegenwärtige Generation?
Freundlichkeit. Die Natur.
Freundlichkeit ist nicht ausgestorben, wieso wünscht du dir Freundlichkeit?
Es war eine andere Freundlichkeit. Offenheit. Menschlichkeit. Verbundenheit zur Natur.
Inwiefern?
Ja, man war anders. Man hat...wie soll ich sagen. In meiner Jugend zum Beispiel hat man sich in der Schule verabredet für nachmittags und das gab es nicht anders, da war eine Zusammengehörigkeit. Heute geht das nur noch...ja...wie ich sagte, über das Internet. Das finde ich traurig, das war früher echt schöner.
Wo, findest du hat die heutige Generation den größten Fortschritt gemacht?
Ja da muss ich auch wieder „das Internet“ sagen. 'lacht'
Pass auf, bald wird es langweilig. :)
Ja aber ist so. heute gibt es viele Möglichkeiten die es früher nicht gab, dass jeder wirklich -wenn er will- sich wirklich entwickeln kann.
Entwickeln wohin?
Beruflich oder sonstiges. Lernen.
Hättest du dir das damals auch gewünscht?
JA!
Was waren damals die größten „Trenderscheinungen“, wie heute der Gesundheitswahn vieler auch schon sehr junger Menschen?
Die Mode. Zum Beispiel der „Gammellook“, da gab es zum Beispiel Veddelhosen!
Was kann man sich unter Veddelhosen vorstellen?
Die waren oben ganz eng und wurden nach unten hin breit, wie Schlaghosen. Und sie waren schwarz. Sau teuer.
Hast du diesen Trend mitgemacht?
Soweit ich konnte. Ich wollte immer viele Trends mitmachen aber ich konnte nicht. Ich wurde nicht unterstützt beim Trend.
Welche Ratschläge würdest du der Jugend von heute geben?
Besinnt euch ein bisschen auf mehr ...ja...Menschlichkeit, Zusammengehörigkeit.Nicht nur immer alles online, das Internet kursiert natürlich 'ne? Aber besinnt euch lieber auf Menschlichkeit. … und vielleicht auch mal wieder einen Brief schreiben ist viel persönlicher...oder mal telefonieren das ist ja heute auch schon teilweise langweilig. Mehr auf Persönlichkeit achten. Nicht nur...ja....... 'weiß gar nicht mehr was sie sagen soll' ...diese Ratschläge sind ganz Vordergründig bei mir!
Was möchtest du sonst noch loswerden?
Mehr Liebe. Mehr Peace. Mehr Rock 'N Roll. Mehr Wacken.Woodstock! Musik, Lieder und Freundlichkeit! Und weniger an Geld denken.









Das möchte ich jetzt so stehen lassen. Denkt mal über diese Worte nach und schreibt mir eure Meinung dazu. Würde mich wirklich sehr interessieren, weil mich dieses Gespräch irgendwie inspiriert hat.

~*~
Ginni

1 Kommentar

Sara Gläser hat gesagt…

Ich finde es immer amüsant, wenn sich ältere Generationen kritisch dem Internet gegenüber äußern. Natürlich gibt es viele Punkte, die auch ich am Intrnet nicht mag, vor allem, weil alles anonym ist und das viele ausnutzen.

Aber dann erinnere ich sie immer daran, dass in ihrer Jugend Fernseher, Telefone, Autos (je nachdem, wie alt sie sind) aufkamen. Und jedes Medium wurde vorerst verteufelt.

Ich sehe es an meinen Eltern: mein Vater hängt jeden Abend mit dem Laptop vorm Fernseher :D Viele haben sich nicht daran versucht. Es ist selten, dass Menschen sich dem total entziehen können.

Liebe Grüße > sara

Powered by Blogger.